Trotz „Roter Ampel“: Weiter viel Aktivität in unserer Abteilung

By Redakteur 9. Oktober 2020

Gerade war Tempelhof-Schöneberg zum Corona-Hotspot und -Risikogebiet erklärt worden, doch in unserer hybriden Abteilungsversammlung am 6. Oktober war von Stillstand nichts zu merken.

Zunächst referierte eine Arbeitsgruppe zur Martin-Luther-Straße ihre Bestandsaufnahme und präsentierte zwölf Thesen, wie man an der größten Verkehrsader in Schöneberg Sicherheit und Lebensqualität steigern kann. Die teils sehr konkreten Vorschläge zu Autoverkehr, Ausbau der Fahrradspuren, Optimierung der Ampelsituation, der Bus- und U-Bahn-Anbindung und zu weiteren neuralgischen Punkten sorgten für eine lebendige Debatte und werden nun fortentwickelt und weiter diskutiert.

Auch das Super-Wahljahr 2021 wirft seine Schatten voraus: Unsere Kandidatin für das Abgeordnetenhaus, Wiebke Neumann, stellte erste Vorschläge aus einem Ideenworkshop vor. Wiebke setzt auch auf Inspiration aus dem Kreis der Mitglieder. Schon in der Sitzung entstanden neue, teils unkonventionelle Ideen, die Lust auf Wahlkampf machen. Man darf gespannt sein.

Tamara Trautner